NRW Streetbasketball Tour - Tour BLOG 19
Suchen   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutz   Intern  

 


NRW-Tour auf Facebook


;
bis zum Jahreswechsel

 

Menü

 

Der Veranstalter

 

Die Tourpartner

 


 

 


Besucher seit 11/17


Besucherstatistik

Gesamt

Besucher 174606
Seiten 330331

Live

Zur Zeit online 0

Heute

Besucher 26
Seiten 35
Suchmaschinen Robots 40

Gestern

Besucher 38
Seiten 51
Suchmaschinen Robots 65

Verschiedenes

Besuche in den letzten 48 Stunden 82.9%

Durchschnitt

Seiten pro Besuch 1.2
Besucher pro Tag - 7 Tage 60.29
Besucher pro Tag - 30 Tage 62.87
  
aktuelle Seite drucken
Tour 2019 > Tour BLOG 19

Finale steht an

Bei vielen prickelt es schon, denn morgen früh startet das ersehnte Finale in Recklinghausen. Auch das Tourteam ist aufgeregt. Bereits heute werden Vorbereitungen getroffen, damit die Finalspiele morgen - hoffentlich bei trockenem Wetter - reibungslos verlaufen können.

Wie immer treffen die besten Teams aller Vorturnier-Standorte auf einander. Ein großes Event auf mindestens 17 Korbanlagen. Große Felder und in den Kategorien Herren, Damen, 2002 weiblich und 2002 männlich - wie es sich für ein 3x3 Qualify gehört - mit Schiedsrichtern, die die Spiele leiten.

Also reist rechtzeitig an und gebt euer Bestes. Bis morgen.



Tour 2019 neigt sich dem Ende

Heute letzter Standort - Bochum. Das NRW-Tourteam hat wieder TOLLES geleistet. Es werden am Ende weiter über 1000 Teams sein, die mitgemacht haben und somit fast 5000 Spieler*innen, die größtenteils bei enormen Temperaturen um Punkte kämpften.

Alle Turniere und Spiele verliefen fair und selbst wenn man mal kurz anderer Meinung war, konnten die über 200 Courtwatcher an den bisherigen 14 Standorten dies regeln und nur in ganz seltenen Fällen mussten die Supervisoren Markus, Jürgen, Jörg, Georg, Lars, Frederick, Johannes oder Sebastian eingreifen.

Ein Dank auch an die vielen Hausmeister und Hallenwarte sowie an die Feuerwehr, städtischen Bediensteten und sonstigen Helfern vor Ort, die uns beim Auf- und Abbau unterstützt haben.

Pro Turniertag hat das Team 30 und mehr Liter Flüssigkeit zu sich genommen, das zusammen bei den heißen Tagen an die 3000 Liter bedeutet und ohne es wissenschaftlich belegen zu können, haben wir bestimmt an die 300 Liter wieder ausgeschwitzt. Bestimmt!

Aber in Erinnerung bleiben auch die vielen glücklichen Gesichter der Kids bei der Siegerehrung und die lauten Schreie, wenn zum Beispiel das 05er Team auch als zweitplatzierte Mannschaft eine Einladung nach Recklinghausen ergattern konnte.

Genauso wie der Fight, der positive Kampf auf dem Court, um Ballbesitz und Körbe. Es gab sicherlich auch Tränen, bei Niederlagen oder Verletzungen, aber zum Glück gab es dieses Jahr nicht viele davon. Alle, die sich dieses Jahr verletzt haben sollten, wünschen wir natürlich 'Gute Besserung'.

Der Zusammenhalt im Team ist toll. Jeder hilft jeden und jeder mag jeden - nicht immer selbstverständlich. Aber nach so vielen Jahren (Dirk, Markus, Georg und Jürgen feiern dieses Jahr ihr persönliches 25jähriges Jubiläum: NRW-Tour am Stück!). Auch Jörg ist bereits seit 1998 dabei und immer besonders motiviert, insbesondere beim AOK-Wurfwettbewerb oder bei einer der bisher vollzogenen 3.300 Siegerehrungen in seinem Dabeisein.

Heute in Bochum wird bestimmt wieder voll und viele Schüler*innen werden mit- und gegeneinander spielen. Wir freuen uns. Also eventuell bis gleich auf dem Court.

.



Einbruch und Diebstahl

Tja, und nun eine eher traurige Geschichte. Das NRW-Streetbasketball Tourteam wurde bestohlen. In der Nacht machten sich Unbekannte an die Hänger der NRW-Tour zu schaffen, öffneten alle (zum Glück an den dafür vorgesehenen Stellen und nicht wie im Vorfeld durch Aufschlitzen) und entwendeten aus unserem Moderationshänger Bildschirm, Kabel und Büromaterial.

Teilweise wurde das entwendete Diebesgut in der Nähe ins Gebüsch geworfen, doch die o. g. Gegenstände sind weg.

Selbstverständlich wurde eine Anzeige geschrieben und die Polizei hat den Tatbestand aufgenommen, dennoch ärgerlich und äußerst unnötig.

Wie auch immer: das Turnier heute in Leverkusen findet statt, da das Team auch Ersatzmaterialien in den Bussen hatte, die glücklicherweise nicht aufgebrochen wurden.

Alle, die sachdienliche Hinweise geben können, sind gebeten sich bei uns zu melden.

 



Lob an den Schulsanitätsdienst

Das war in Düsseldorf an der Dieter-Forte Gesamtschule einfach klasse. Der Schul-Sanitäter war als erstes schon vor 9 Uhr auf dem Platz und blieb den ganzen Tag. Aber nicht nur die zeitliche Aufopferung, sondern vielmehr die Tatsache, dass er trotz des Wetters in voller Montur von Court zu Court lief und half. Er hatte eine Umkleidekabine umgerüstet, mit Liege, Kühlschrank für Kühlpacks und weiteres Material, um jeden Verletzten umfangreich zu behandeln.

Vielen Dank für die tolle Arbeit und Hilfe auch rund um die NRW-Streetbasketballtour.

 



Heißes Wochenende

Es war heiß. Von Freitag Hemer bis Montag Kerpen schien immer die Sonne. 30 Grad und mehr. Eine Herausforderung für die Teilnehmer und für das Tourteam. Täglich bauen wir 6 Stunden auf und ab. Mal mit mehr und mal mit weniger Helfer. Beim Aufbau freut man sich auf das anstehende Turnier und auf die Spielerinnen und Spieler. Zu vielen hat man ein sehr gutes, fast persönliches Verhältnis.

Beim Abbau freut man sich auf ein kühles Getränk beim Abendessen in der neuen Stadt und so sind und bleiben wir durchweg motiviert.

In Kerpen feierten wir nach dem Abbau "Bergfest". Acht Standorte wurden besucht und bereits jetzt haben wieder über 2214 Teilnehmer mitgemacht. Über 216 Siegerehrungen wurden vollzogen und über 160 Helferinnen und Helfer standen in acht Standorten dem Tourteam beiseite.

Zudem sind wir mit unseren Fahrzeugen 2560 km gefahren und haben an die 200 Mal Korbanlagen auf- und/oder abgebaut, höher oder niedriger gestellt und nach- bzw. festgeschraubt.

Und nach dem heutigen "Ruhetag" werden Georg, Jürgen, Markus, Dirk, Jörg, Frederick, Johannes, Sebastian und Lars es auch in den kommenden zwei Wochen erneut machen, damit ihr ein schönes und reibungsloses Event genießen könnt.

Wir sehen uns - auf dem Centercourt.



Neues für den Blog - Part 1 & 2

Liebe Streetbasketball-Freunde, schon lange scheint hier nichts passiert zu sein. Das stimmt, aber der Grund waren die vielen, vielen Teams an den vergangenen Standorten. Nach Oberhausen waren wir in Wulfen und dort gab es ein sehr schönes, kleines Turnier und ein ausgegebenes Eis vom italienischen Eisdielenbesitzer. Danke dafür. Das war lecker (unterhalb des Brauturms - kann man nur empfehlen).

Die zwei Tage Pause nutzen wir alle, um uns vom ersten Wochenende nach 12 Monaten zu erholen und natürlich, um unserer geregelten Tätigkeiten nach zu gehen.

Dienstag traf man sich dann bereits am frühen Abend in Dormagen. Es war heiss in Dormagen und das Team vor Ort und das Tourteam harmonierten gut mit einander, da man bereits zwei Mal zuvor auf diesem Platz war.

Am späten Nachmittag packten wir alle Sachen ein und machten uns auf den Weg nach Duisburg. Dieser Weg war schon schwierig, da aufgrund eines Unwetters, wegen eines Wohnwagenbrandes auf der Autobahn und wegen dem anstehenden langen Wochenende zu viel auf den Straßen los war.
In Duisburg wollten wir bereits Vorkehrungen treffen und unser Equipment aufbauen, damit wir bei den Ruhrgames gut aufgestellt sind.

Weiter nach einem kleinen Abendessen ....

Ok, hat etwas länger gedauert. Zur Zeit sind wir beim Frühtstück in Kerpen (zwei Tage später).

Duisburg war ganz speziell. Es war eine tolle "location", super Centercourt, durchaus ein geniales Rahmenprogramm und bei 172 Teams und Hunderte an Zuschauern hätte es ein sehr gutes Event werden können, aber leider regnete es durchweg in Stömen.

Für das Team mit Auf- und Abbau ein 30 Arbeitsstunden-Event mit eigens abgeklebten Linien auf sechs Courts und unseren mitlerweile 13 mitgeführten Basketballanlagen.

In Borken kam man dann kurz nach 23 Uhr an. Leise, idyllisch und gewohnt gastfreundlich, so präsentierten sich die Borkener. Ein kleines, kompaktes Turnier inmitten der Stadt. Ein großes Danke für alle Helferinnen und Helfer, die uns bereits zum 10. Mal liebevoll umsorgten. Danke.

 



Oberhausen - aus der Sicht eines Läufers

Die 26. Auflage der NRW-Streetbasketballtour ist angelaufen. Wir haben kurz nach halb zwei und beobachten die Spiele bei sonnigem, angenehmen Wetter.

Neben mir sitzen Emre und Jonas. Beide Spieler der Sterkrade 69er wurden heute als Läufer eingeteilt. Sie sind dafür zuständig, dass die Spielpläne an die Courts gebracht werden und somit die Monitore immer auf dem Laufenden sind. Zudem sammeln sie die Siegerzettel ein, sortieren diese und geben sie an die Spielleitung.

Die beiden U12er haben viel Spaß und Jonas fasst den bisherigen Tag wie folgt zusammen: "Echt cool. Das ist mein allererstes Mal. Vor allem finde ich cool, dass das alles hier organisiert wurde, nur damit sich viele Teams aus NRW hier versammeln und spielen können." Emre meint: "Ich finde die Tour sehr gut, weil alle Basketballspieler hier sein können, um sich zu verbessern. Als Läufer ist es sehr spaßig, durch das ganze Hin und Her verliert man Kalorien."

Morgen ist das Tourteam in Wulfen (Dorsten), dann gibt es wieder neue Läufer, die sicherlich viel zu erzählen haben. Danke!



Erste Vorbereitungen abgeschlossen

Bereits in dieser Woche trafen sich einige Tourmitglieder, um die Korbanlagen für die neue Tour vorzubereiten. Im Vordergrund stand dabei die Umrüstung der Anlagen in Bezug auf die Höhenverstellung.

Das wird die jüngste Kategorie freuen, denn nun wird man tatsächich auf 2,60m hohen Körben spielen können.



Erstes Team für Tour 2019 angemeldet

Kaum wurde die Online-Anmeldung freigeschaltet, hat sich auch schon das erste Team angemeldet. Sieger dieser Challenge ist ein Damen-Team mit dem tollen Namen "SW Baskets Double-U Uppervalley", die am Standort Solingen antreten werden.

Schön, dass ihr dabei seid.